Gewitter und cracy winds
Ich meine die Sturmböen. Wobei, cracy winds, sind bei meinem momentanen Ernährungsplan kein Problem.
Vorletzte Nacht erschrak sich ein Reh ganz fürchterlich. aber nicht vor -the beast-, sondern vor cracy winds.
Nach dem akustischen Salut rannte es plötzlich davon, sonst hätte ich es gar nicht gesehen. Ich lachte noch eine Weile in mich hinein und auch laut heraus. Ich war zufrieden und hatte was zu lachen.
The beast and cracy winds.
Mal meinen Kontakt bei Goldwyn-Mayer in Hollywood anrufen.

Etappe 5: Damascus (A), Kingsport (B)

Etappe 5: Damascus (A), Kingsport (B)

Heutige Delikatessenübersicht:
Frühstück im Hotel The Knight
2 grosse Becher Haferflocken mit Milch.
Etwas das aussah wie eine Apfeltasche, der Geschmack war unbeschreiblich künstlich. ( Dauerbackware, 2 Jahre haltbar ?)
2 Becher Milch
Zwischenstopp auf der Strecke
1 Monster
1 Dose Beeferoni (auch kalt lecker)
2 Pfirsiche
Mittagessen an der Tankstelle
2 Liter Milch
1/2 Chickenburger ( der schlechtest jemals verspeiste. ( visuell schön, aber ungeniesbar. Aufgeschäumte Sägespäne fritiert.)
2 Pfirsiche
Bin heute an zahlreichen Kuhweiden vorbei gefahren, dabei kam mir immer wieder das Allgäu in den Sinn.
doch plötzlich änderte sich das und ich hatte Beim Anblick der Kühe Lust auf ein Steack. Wenn ich Tiere mit Futter asoziiere, dann wirds höchste Zeit zum Futtern. Mc in Sichtweite.
Snack bei Mc
Crispy sweet chilie Chicken Wrap
und 2 liter Icetea
Ich muss heute mal versuchen ein bischen mehr zu essen, damit ich auf meine 5000-6000 kcal tägl komme.
Das ist gar nicht so einfach.

2. Teil folgt heute Abend
Habe noch 4 Bananen, 3 Pfirsiche und 250 g Nüsse gefuttert.

Der Tag startete spät, aufgrund der Reparaturarbeiten. t b ist wieder Startklar und ich verließ Damascus in Richtung Abingdon. Das ist für mich das schönste Städtchen auf der ganzen bisherigen Tour. Wie ein Luftkurort, sehr gepflegt, schöne Restaurants und Gartenwirtschaften. Alles sehr hübsch.
Weiter gings in Richtung Kingsport, TN
20 km davor ins Budget Inn. Von außen scheuslich, von innen frisch renoviert. 40 ,- USD, alles ok.
Bei der Durchfahrt von Bristol kam ein Erlebnis, der besonderen Art.
Ich erlitt fast einen Herzstillstand und dachte mir ein kleiner Defibrilator hätte auch noch ins Gepäck gepasst.
Was ist geschehen.
An einer roten Ampel kam ich zu Stehen, als neben mit ein schwarzer Macho Pickup auftauchte. Der Fahrer lächelte mich durch die Scheibe an und fuhr noch ein kleines Stück weiter nach vorne und für meinen Geschmack zu nah an mir ran. Ich bin ja schon so einiges gewohnt.
Ich drehte meinen Kopf nach links zur Ladefläche des Pickups.
Ich blickte in tiefbraune Augen und Gänsehaut verursachendem tiefen Knurren. Zerberus der Höllenhund wollte mich verspeisen. Es waren zwei furchterregende Dobermänner.Aus dem Pickup schallte es „Relax“.
Ich weiss nicht ob er mich damit meinte. Jedenfalls verwandelten sich die Raubtiere in nette Hündchen.
Diese Art von Humor ist schon sehr speziell. Und von den Tierchen möchte ich heute Nacht auch keinen Alptraum durchleben.
So morgen Früh ist Waschtag.
Ich werde Duschen und auf der Kleidung herumtrampeln, anschließend auswringen und ordentlich falten. Die Wäsche kommt dann schön gefaltet in eine Netztasche, die hinter mir am Fahrrad quer trappiert wird. Wenns morgen nicht regnet, dann sollte die Sonne ind der Fahrtwind alles trocknen.
So meine Theorie. Mal schaun ob es so klappt.
Fotos

20130629-013118.jpg

20130629-013132.jpg

20130629-013141.jpg

20130629-013149.jpg

20130629-013156.jpg

20130629-013212.jpg

20130629-013219.jpg

20130629-013226.jpg

20130629-013232.jpg

20130629-013239.jpg

Werbeanzeigen