Das Supergewitter und Froschkonzert.

Abfahrt von Jackson bis 19 km vor Memphis (120 km)

Etappe 12: Jackson (A), Gallaway (B)

Etappe 12: Jackson (A), Gallaway (B)

Ich bin heute um 09:30 in meinem bisher billigsten Hotel (36.- USD, inkl Tax) aufgewacht und fühlte mich blendend. Um 11:00 Uhr startete ich in gewohnter Weise zum Supermarkt Vorräte auftanken.
1 Gallone Kakao
1 Gallone Wasser
7 Bananen und
2 Säckchen Nüsse
Zuhause trinke ich fast nie Kakao, sondern nur Organic Milch und davon täglicha 2 Liter. Sharon schimpft dann immer, da meine Gallone 6,- usd kostet und ihre nur 4,-. Sie ist halt eine Schottin.
12:00 Uhr habe ich mir dann meinen Weg durch Jackson gesucht und bin
mit 6 km auf der 70 gelandet. Schöne Strecke mit viel Wildlife.
1 Bisamratte (super Schwimmer)
viele Wasserschildkröten und
1 Reh mit 2 ganz jungen Bambis
Leider konnte ich keinen zu einem Fotoshoot überreden. Ist halt Natur.
Mit Beast kam ich super vorwärts, meistens über 25 kmh und mit Aerobar zwischen 30 und 35 kmh. das sind für das Gesamtgewicht gute Werte. Mein Puls ist dabei auf 125 Schläge.
Mein Ruhepuls am Morgen ist auf 46 Schläge gesunken. (Adaption des Herzen mit Volumenzuname)
Auch die Beinmuskulatur hat sich erholt und Überkommpensiert.
Der Mensch ist eine unglaubliche Anpassungsmaschine in Bezug auf Ausdauer.
Nach 118 km sah ich zu meiner Linken tiefschwarze Wolken meinen Weg kreuzen und der Wind frischte auf.
Alles klar, ein Gewitter von der Sorte:
Auf jeden Fall einen guten Schutzort finden.
Meine Augen scannten während der Weiterfahrt die Umgebung auf einen geeigneten Unterstand ab.
Bingo, ein Geschäft, das halboffeme Garagen verkaft. ich wählte eine niedrige Dopelgarage. Fahrrad abgestellt, Klappstuhl aufgebaut, Getränk und Bananen bereit gestellt und meine Regenklamotten angezogen.
und dann krachte es und die Schleusen öffneten sich. Ein tolles Schauspiel der Natur. unter der Garage war es richtig gemütlich und es folgten noch 4 starke Gewitter. Weather Channel nestättigte noch weitere Gewitter, sodaß ich beschloss das Zelt aufzubauen. Ein wirklich schöner Platz im Trocknen. Um mich herum Tierlaute, die ich nicht kenne und jede Menge Frösche.
Frösche. Wo es Frösche gib, sind auch Schlangen. Egal ich mach die Augen zu. Bin müde und fühle mich sehr gut.
Achja, die hände sind auch wieder ok. Super, gute Nacht.

20130706-003806.jpg

20130706-003812.jpg

20130706-003819.jpg

20130706-003828.jpg

20130706-003835.jpg

20130706-003841.jpg

20130706-003847.jpg

20130706-003854.jpg

20130706-003902.jpg

20130706-003909.jpg

20130706-003917.jpg

20130706-003923.jpg

20130706-003932.jpg

Werbeanzeigen