40 Grad, schon ganz schön warm.

Abfahrt von Texarkana über Redwater, Omaha, Mount Pleasant, Mount Vernon nach Sulpher Spring (190 km)

Verpflegung:
6 Bananen
4 herrliche Pfirsiche
1 Schale Himbeeren
10 kleine Vollkornbröttchen
2 kleine Dosen Makrelenfilet
12 Liter Wasser
2 Liter Apfelsaft
2 Liter Kakao, fettarm
2 Liter Eistee
1 Monster, grün (500ml)
1 Orangenlimo (500ml)
1 Zitronenlimo (500ml)
1 kleiner Sack Eiswürfel

Durch die Mitte von Texarkana verläuft die Staatsgrenze zwischen Arkansas und Texas. Ich hatte das Gefühl, dass dies die Kriminalität anzieht. Jede Menge zwielichtiger Gestalten in der Nacht, Und schön ist Texarkana auch nicht.
Zur Mittagszeit wars dann knackig heiß und ich zog zum Schutz vor der Sonne mein langärmeliges Hemd an. Auch bei der Hitze das Beste. Durch den Fahrtwind gibt es keinen Hitzestau unter dem Hemd.
Meinen Camelback habe ich mit Eiswürfeln gefüllt, etwas Apfelsaft dazu und mit Wasser auffüllen.
Nun habe ich 3 l Flüssigkeit auf dem Rücken und durch das Eis einen kühlen Rücken. Das fühlte sich prima an.
In 2 Wasserflaschen packte ich ebenfalls Eis und Wasser. Aber nicht zum Trinken, sondern damit habe ich regelmäßig Nacken Kopf und Beine angesprüht. sehr schöner kühlender Effekt durch Verdunstungskälte.
Alles in allem Verlief die Fahrt recht unspektakulär. Ich mußte nun aber öfter ein Päuschen einlegen. Die Hitze schlaucht schon sehr. Ich fahre einen Gang kleiner und habe bei 20 kmh einen Puls von 120. Das ist sehr gut.
In Dallas kaufe ich mir eine zweite Kühltasche. Ich denke dann bin gut vorbereite auf die Hitze.
Zudem möchte ich dann morgen den Schlafrythmus wechseln.
Das heist: Um 15:00 Uhr ins Hotel und um 01:00 Uhr in der Nacht Abfahrt. Das sind nur 4 Stunden bei Dunkelheit, dafür wenig Verkehr und keine Hitze bis 11:00 Uhr,
lg
g

20130711-061152.jpg

20130711-061158.jpg

20130711-061203.jpg

20130711-061210.jpg

20130711-061215.jpg

20130711-061221.jpg

20130711-061226.jpg

20130711-061232.jpg

Werbeanzeigen